Elsass – deutsche Kulturlandschaft mit französischem Akzent

4-tägige Fahrt vom 14. bis 17. August 2020

Das Elsass zählt zu den reizvollsten Kulturlandschaften in unserer unmittelbaren Nachbarschaft. Kein Wunder also, dass sich dieser Landstrich regen Zuspruchs erfreut und die wichtigsten Orte vielen bekannt sind. Und dennoch bietet die Fülle des Bemerkenswerten auch für diejenigen, die das Elsass gut kennen, noch Unbekanntes.

Bei einer viertägigen Fahrt erleben wir zahlreiche Kleinode zwischen Rhein und Vogesen sehen das unlängst erweiterte und völlig umgestaltete Museum Unterlinden in Colmar mit dem aufwendig restaurierten Isenheimer Altar.
Neben besagtem Museum gehören romanische Kostbarkeiten wie die Kirchen in Rosheim und Andlau zu unseren Zielen. Wir werden die berühmte Humanistenbibliothek in Schlettstadt, das faszinierende neue Museum des Kunstmäzens Würth in Erstein und den schönsten Schatz mittelalterlicher Glasfenster des Elsass in Niederhaslach sehen. Außerdem erkunden wir das Verteidigungslabyrinth der Feste Kaiser Wilhelm II. in Mutzig – für den Krieg gebaut, zum Frieden mahnend.
Unser Standquartier wird in Straßburg sein und natürlich werden wir uns auch der Metropole des Elsass widmen und dabei das Münster und das zu Unrecht wenig besuchte Frauenhausmuseum sehen. Außerdem verwöhnt unsere Ohren ein Orgelkonzert auf der berühmten Silbermann-Orgel in Sankt Thomas.

Freitag, 14.08.2020


Von Friedrichsdorf fahren wir auf direktem Wege nach Straßburg, wo der Rest des Tages ganz der Erkundung der Altstadt mit dem Münster und dem Frauenhausmuseum gewidmet ist.
Außerdem hören wir noch ein Orgelkonzert in der zweitgrößten Kirche des Elsass, in der romanisch-gotischen Sankt Thomas-Kirche.
Übernachtung im zentral gelegenen Best Western Plus Monopole Metropole Hotel in Straßburg.

Samstag, 15.08.2020


Zunächst fahren wir die Ill hinauf nach Erstein, wo das Museum Würth unsere erste Station sein wird. Der Mäzen aus dem Hohenlohischen, Reinhold Würth, hat in seiner französischen Niederlassung einen eleganten Neubau für seine Kunstsammlung errichten lassen. Hier werden Wechselausstellungen mit Beständen der eigenen Sammlung kombiniert mit Leihgaben aus aller Welt gezeigt. Das Ausstellungsthema für Mai 2020 stand bei Redaktionsschluss aber noch nicht fest.
Danach geht es an den Rand der Vogesen, nach Andlau, in dessen Stiftskirche romanische Figurenfriese noch heute Rätsel aufgeben.
Auch Rosheim glänzt mit einer eindrucksvollen romanischen Kirche, nach deren Besuch wir uns einem ganz anderen, für das Elsass leider auch sehr prägenden Thema widmen, dem Krieg. In Mutzig hat sich eine Festung aus deutscher Zeit unverändert erhalten und bietet einen authentischen Einblick in das Leben der Soldaten kurz vor dem Ersten Weltkrieg.
Wenn es die Zeit erlaubt, schließen wir den Tag mit einem Besuch der Stiftskirche Niederhaslach ab. Hier erwartet uns der größte Schatz mittelalterlicher Glasfenster im Elsass.
Danach geht es auf direktem Wege zum Hotel nach Straßburg.

Samstag, 15.08.2020


Zunächst fahren wir die Ill hinauf nach Erstein, wo das Museum Würth unsere erste Station sein wird. Der Mäzen aus dem Hohenlohischen, Reinhold Würth, hat in seiner französischen Niederlassung einen eleganten Neubau für seine Kunstsammlung errichten lassen. Hier werden Wechselausstellungen mit Beständen der eigenen Sammlung kombiniert mit Leihgaben aus aller Welt gezeigt. Das Ausstellungsthema für Mai 2020 stand bei Redaktionsschluss aber noch nicht fest.
Danach geht es an den Rand der Vogesen, nach Andlau, in dessen Stiftskirche romanische Figurenfriese noch heute Rätsel aufgeben.
Auch Rosheim glänzt mit einer eindrucksvollen romanischen Kirche, nach deren Besuch wir uns einem ganz anderen, für das Elsass leider auch sehr prägenden Thema widmen, dem Krieg. In Mutzig hat sich eine Festung aus deutscher Zeit unverändert erhalten und bietet einen authentischen Einblick in das Leben der Soldaten kurz vor dem Ersten Weltkrieg.
Wenn es die Zeit erlaubt, schließen wir den Tag mit einem Besuch der Stiftskirche Niederhaslach ab. Hier erwartet uns der größte Schatz mittelalterlicher Glasfenster im Elsass.
Danach geht es auf direktem Wege zum Hotel nach Straßburg.

Sonntag, 16.08.2020

Colmar heißt das Hauptziel des heutigen Tages. Auf dem Weg dorthin werden wir unsere Fahrt in Schlettstadt unterbrechen, um dort die wohl berühmteste Humanistenbibliothek mit dem neu errichteten Museum zu besuchen. Ein Blick in die Kirche Sankt Fides führt uns wieder in die Welt des hohen Mittelalters.
Danach gehört der Rest des Tages der Hauptstadt des Oberelsass, Colmar. Neben einem Rundgang durch die vorzüglich konservierte Altstadt werden wir natürlich dem Unterlindenmuseum unsere Aufwartung machen. Die einstigen Klostergebäude bergen heute eine kostbare Kunstsammlung, deren Höhepunkt der Isenheimer Altar ist. Das Meisterwerk Grünewalds wird seit längerer Zeit restauriert – wenn wir Glück haben, können wir eine der Tafeln sogar im laufenden Restaurierungsprozess erleben.
Bevor wir den Rückweg nach Straßburg antreten, werden wir noch einen Spaziergang durch das bezaubernde Eguisheim unternehmen. Der originell kreisrund angelegte Ort gruppiert sich um die Geburtsstätte Leos IX., des einzigen Papstes aus dem Elsass.
Zurück zur letzten Übernachtung in Straßburg.

Montag, 17.08.2020

Wir verlassen Straßburg nicht ohne eine Rundfahrt durch das „deutsche Viertel“ und das Europaviertel gemacht zu haben. Danach wenden wir uns nach Norden, um den Wasgau kennenzulernen. Über die faszinierende Felsenburg Fleckenstein führt unser Weg in die alte Klosterstadt Weißenburg, wo wir neben der Altstadt auch die einstige Abteikirche besichtigen werden.
Und mit einer Visite der schönsten Fachwerkdörfer des Elsass wie Seebach und Hunspach werden wir uns dann endgültig aus dieser facettenreichen Region verabschieden und auf direktem Wege nach Friedrichsdorf fahren.

Montag, 17.08.2020

Wir verlassen Straßburg nicht ohne eine Rundfahrt durch das „deutsche Viertel“ und das Europaviertel gemacht zu haben. Danach wenden wir uns nach Norden, um den Wasgau kennenzulernen. Über die faszinierende Felsenburg Fleckenstein führt unser Weg in die alte Klosterstadt Weißenburg, wo wir neben der Altstadt auch die einstige Abteikirche besichtigen werden.
Und mit einer Visite der schönsten Fachwerkdörfer des Elsass wie Seebach und Hunspach werden wir uns dann endgültig aus dieser facettenreichen Region verabschieden und auf direktem Wege nach Friedrichsdorf fahren.

Leistungen:

  • 3 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Hotel Best Western Monopole
  • Fahrt mit dem Hessen-Bus der Firma Pitz Reisen 
  • Der Bus steht die gesamte Reisedauer vor Ort zur Verfügung
  • Durchgängige Reiseleitung und Führungen durch Kunsthistoriker Thomas Huth
  • Eintritte, sowie Reservierungs- und Öffnungsgebühren: Humanistenbibliothek Schlettstadt, Museum Unterlinden, Museum Würth, Festung Mutzig, Frauenhausmuseum Straßburg, Maria im Rosenhag Colmar
  • Örtliche Führungen: Münster in Straßburg, Festung Mutzig, Museum Würth Erstein, Humanistenbibliothek Schlettstadt
  • Orgelkonzert in St. Thomas in Straßburg
  • Straßen-, Parkplatz- und Schwerlastgebühren
  • Informationsmaterial

Termin: 14. – 17. August 2020

Abfahrt: 14. 08. 2020 um 08:00 Uhr
Abfahrtsort: Friedrichsdorf Cheshamer Straße gegenüber Schuh-Braun
Rückkunft: 17. 08. 2020 gegen 18/19 Uhr

Reiserücktrittsversicherung:  Abschluss auf Anfrage über rundum kultur möglich.

Anschrift Hotel:

**** Best Western Plus Monopole Metropole
16 Rue Kuhn, 67000 Strasbourg, Frankreich
www.bw-monopole.com

Änderungen im Ablauf der Reise oder des Programms bleiben unter Vorbehalt

Verfügbarkeit:

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldungsformular aus.

Teilnehmer(in) 1





Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


Teilnehmer(in) 2





Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


Hotelzimmer

EinzelzimmerDoppelzimmerDoppelzimmer mit zwei getrennten Betten (wenn verfügbar)

Ihre besonderen Wünsche:

Falls Sie besondere Wünsche haben, auf die wir nach Möglichkeit Rücksicht nehmen sollen, bitten wir Sie, diese anzugeben:

RaucherNichtraucherGehbehindertengerechte UnterbringungSonstiges

Reiserücktrittsversicherung

Bei Bedarf bitte folgendes Kästchen ankreuzen. Das entsprechende Formular wird Ihnen dann gesondert zugeschickt.

Ja, ich wünsche eine Reiserücktrittsversicherung.

Erst mit schriftlicher Bestätigung durch rundum kultur und Überweisung der Anzahlung (Höhe wird Ihnen mitgeteilt) sind Sie verbindlich angemeldet. Es gelten die AGB von rundum kultur. Nach Eingang der Anzahlung bei uns schicken wir Ihnen eine Anmeldebestätigung, einen Reisepreissicherungsschein, sowie rechtzeitig vor der Veranstaltung weitere Unterlagen (Abschlussinformationen) und die Restrechnung über den Rechnungsbetrag.