Reichsstadtherrlichkeit, Rokoko und reizvolle Gärten im südlichen Franken

4-tägige Reise vom 01.-04. Juli 2021

Das südliche Franken zwischen Jagst, Aisch, Rednitz und Altmühl ist eine alte Kulturlandschaft mit zahlreichen wohlerhaltenen historischen Stadtbildern, Residenzen höchst unterschiedlich bedeutender Herren und sanften Flusslandschaften. Im Rahmen einer viertägigen Reise können Sie neben der beispielhaft erhaltenen, protestantischen Residenzstadt Ansbach den Mikrokosmos eines katholischen Fürstbischofs in Eichstätt und die einst freie Reichsstadt Dinkelsbühl mit einem der wertvollsten historischen Stadtbilder Deutschlands erleben. Zum Ausgleich zu so viel Stein bezaubern die höchst unterschiedlichen Gartenkunstwerke der Schlösser Weikersheim, Dennenlohe und Ansbach sowie die Neupflanzung des berühmten „Hortus botanicus“ an der Eichstätter Wilibaldsburg aus der Zeit der Renaissance.

Donnerstag, 01.07.2021

Nach dem Start am Frankfurter Südbahnhof geht es auf direktem Wege ins Taubertal zur klassischen Duodezresidenz Weikersheim. Das dortige Renaissanceschloss hat eine einmalig reiche historische Ausstattung, da es die letzten zwei Jahrhunderte praktisch nicht mehr bewohnt und verändert worden ist. Der zugehörige Barockgarten ist eine der stilreinsten Anlagen in Mitteleuropa.
Im Kontrast dazu erleben wir später einen Bauerngarten in Blaufelden-Wiesenbach und  sehen die berühmten Wiesenbacher Stoffe mit ländlichen Szenen.
Auf direktem Wege fahren wir von dort direkt nach Dinkelsbühl, wo wir einen Stadtspaziergang unternehmen und das Gelände der bayerischen Landesgartenschau 1988 besuchen. Die Gartenschau hatte zum Ziel, die historischen Wallanlagen der mittelalterlichen Stadt nachhaltig in eine Gartenzone zur Naherholung zu verwandeln.
Nach einem Besuch der ausnehmend eleganten Georgskirche, eine der schönsten Hallenkirchen der Spätgotik, brechen wir auf nach Gunzenhausen, wo wir mitten in der alten Stadt im Hotel Adlerbräu unser Quartier für nächsten Tage beziehen.
Abendessen im Hotel.

Freitag, 02.07.2021

Am Vormittag brechen wir auf in Richtung Triesdorf. Ein kurzer Rundgang macht uns mit einem der eigenwilligsten Jagdschlossensembles des 18. Jahrhunderts bekannt. Danach führt ein kleiner Abstecher zum ehemaligen Zisterzienserkloster Heilsbronn, dessen romanisch-gotisches Münster unter anderem durch die erste große Grablege des Hauses Hohenzollern beindruckt.Der Rest des Tages ist der alten Hohenzollernresidenz Ansbach gewidmet. Hauptziel wird die seit der Barockzeit unverändert erhaltene Residenz und ihre Gartenanlagen sein. Hofgarten, Orangerie und die beiden Hauptkirchen St. Johannis und St. Gumbertus werden besucht. Nach freier Zeit zum eigenen Erkunden der schönen Residenzstadt und dem Abendessen werden wir den Hofgarten im abendlichen Glanz eines venezianischen Maskenfestes mit vielen Tänzen, Gauklern und einem Barockfeuerwerk erleben. So kann man sich die Nutzung der fürstlichen Gärten im feierfreudigen Rokoko vorstellen. Nach dem Fest geht es direkt zurück nach Gunzenhausen.

Bild @Stadt Ansbach

Freitag, 02.07.2021

Am Vormittag brechen wir auf in Richtung Triesdorf. Ein kurzer Rundgang macht uns mit einem der eigenwilligsten Jagdschlossensembles des 18. Jahrhunderts bekannt. Danach führt ein kleiner Abstecher zum ehemaligen Zisterzienserkloster Heilsbronn, dessen romanisch-gotisches Münster unter anderem durch die erste große Grablege des Hauses Hohenzollern beindruckt.Der Rest des Tages ist der alten Hohenzollernresidenz Ansbach gewidmet. Hauptziel wird die seit der Barockzeit unverändert erhaltene Residenz und ihre Gartenanlagen sein. Hofgarten, Orangerie und die beiden Hauptkirchen St. Johannis und St. Gumbertus werden besucht. Nach freier Zeit zum eigenen Erkunden der schönen Residenzstadt und dem Abendessen werden wir den Hofgarten im abendlichen Glanz eines venezianischen Maskenfestes mit vielen Tänzen, Gauklern und einem Barockfeuerwerk erleben. So kann man sich die Nutzung der fürstlichen Gärten im feierfreudigen Rokoko vorstellen. Nach dem Fest geht es direkt zurück nach Gunzenhausen.

Bild @Stadt Ansbach

Samstag, 03.07.2021

Weil es gestern spät geworden war, brechen wir aus einem Gefühl für Symmetrie auch etwas später auf. Hauptziel ist die fürstbischöfliche Residenzstadt Eichstätt. Wir werden den ehrwürdigen Dom, das berühmte Heilige Grab und das ungestörte Barockensemble des eleganten Residenzplatzes sehen. Weiteres wichtiges Ziel ist die hoch über der Stadt gelegene Wilibaldsburg. Dort wurde Ende des 16. Jahrhunderts der berühmte „Hortus Eystettensis“ angelegt. Der Garten existiert noch in einem berühmten Stichwerk des 17. Jahrhunderts, wurde aber als Bastionsgarten in den letzten Jahrzehnten nachgepflanzt. Auf der Rückfahrt durch das Altmühltal legen wir einen Halt in Pappenheim ein. Die malerische kleine Stadt in einer Altmühlschlinge glänzt durch mehrere Burgen und Adelssitze der Reichsmarschälle von Pappenheim. Um die Burg wurde ab 1997 ein Botanischer Garten mit über 1000 Arten angelegt.

Abendessen im Hotel.

Sonntag, 04.07.2021

Auch den Tag der Rückfahrt nutzen wir um weitere „Schubfächer im Zauberschrank Franken“ aufzuziehen. Dabei wird der Besuch der Gärten um das Schloss Dennenlohe sicher einer der Höhepunkte der Reise sein.
Nächstes Ziel auf der Rückreise ist Rothenburg ob der Tauber, wo wir bei einen Stadtrundgang die „Musterstadt des deutschen Mittelalters“ mit dem traumhaft schön gelegenen Burggarten kennenlernen. Natürlich bewundern wir auch Tilman Riemenschneiders berühmten Heiligblutaltar in der Jakobskirche.
Gesättigt von unterschiedlichsten Eindrücken machen wir uns auf den Heimweg nach Frankfurt.       

Sonntag, 04.07.2021

Auch den Tag der Rückfahrt nutzen wir um weitere „Schubfächer im Zauberschrank Franken“ aufzuziehen. Dabei wird der Besuch der Gärten um das Schloss Dennenlohe sicher einer der Höhepunkte der Reise sein.
Nächstes Ziel auf der Rückreise ist Rothenburg ob der Tauber, wo wir bei einen Stadtrundgang die „Musterstadt des deutschen Mittelalters“ mit dem traumhaft schön gelegenen Burggarten kennenlernen. Natürlich bewundern wir auch Tilman Riemenschneiders berühmten Heiligblutaltar in der Jakobskirche.
Gesättigt von unterschiedlichsten Eindrücken machen wir uns auf den Heimweg nach Frankfurt.       

Leistungen:

* Fahrt mit modernem Reisebus der Firma Dürrnagel in Uettingen
* 3 Übernachtungen mit Frühstücksbüfett im ***Land-gut-Hotel Adlerbräu in Gunzenhausen
* 2 dreigängige Abendessen im Adlerbräu in Gunzenhausen
* Durchgängige Reiseleitung durch den Kunsthistoriker Thomas Huth
* Eintritte: Weikersheim Schloss und Garten, Garten Wiesenbach, Residenz Ansbach,
Gärten Dennenlohe, Jakobskirche Rothenburg o. d. T., Pappenheim Burg und Garten
* Lokale Führungen: Residenz Ansbach, Garten Dennenlohe, Bastionsgarten Eichstätt,
Schloss Weikersheim, Garten in Wiesenbach
* Park- und Straßengebühren
* Kurtaxe Gunzenhausen
* Überdachte Tribünenplätze beim „Venezianischen Maskenfest“ der Rokokospiele im Ansbacher Hofgarten

Termin: 01. – 04. Juli 2021
Abfahrtszeit: 01. 07. 2021 um 08:00 Uhr:
Abfahrtsort: Diesterwegplatz vor dem Frankfurter Südbahnhof
Rückkehr: geplant ist eine Rückkunft in Frankfurt am 04. 07. 2021 um etwa 19 Uhr.

Reiserücktrittsversicherung:  Abschluss auf Anfrage über rundum kultur möglich.

Anschrift Hotel:
Adlerbräu *** Superior
Marktplatz 10/12, 91710 Gunzenhausen
www.hotel-adlerbraen.de

Preise pro Person:
Im Doppelzimmer   535,00 €
Im Einzelzimmer     575,00 €

Bilder Copyright @Stadt Ansbach

Preis p.P im Einzelzimmer: 575€
Preis p.P im Doppelzimmer: 535€
Verfügbarkeit:


    Vielen Dank für Ihr Interesse!

    Bitte füllen Sie folgendes Anmeldungsformular aus.

    Teilnehmer(in) 1





    Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


    Teilnehmer(in) 2





    Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


    Hotelzimmer

    EinzelzimmerDoppelzimmerDoppelzimmer mit zwei getrennten Betten (wenn verfügbar)

    Ihre besonderen Wünsche:

    Falls Sie besondere Wünsche haben, auf die wir nach Möglichkeit Rücksicht nehmen sollen, bitten wir Sie, diese anzugeben:

    RaucherNichtraucherGehbehindertengerechte UnterbringungSonstiges

    Reiserücktrittsversicherung

    Bei Bedarf bitte folgendes Kästchen ankreuzen. Das entsprechende Formular wird Ihnen dann gesondert zugeschickt.

    Ja, ich wünsche eine Reiserücktrittsversicherung.

    Erst mit schriftlicher Bestätigung durch rundum kultur und Überweisung der Anzahlung (Höhe wird Ihnen mitgeteilt) sind Sie verbindlich angemeldet. Es gelten die AGB von rundum kultur. Nach Eingang der Anzahlung bei uns schicken wir Ihnen eine Anmeldebestätigung, einen Reisepreissicherungsschein, sowie rechtzeitig vor der Veranstaltung weitere Unterlagen (Abschlussinformationen) und die Restrechnung über den Rechnungsbetrag.