Romanik und Hofkultur in Burgund

7-tägige Reise vom 19. bis 25. Juli 2021

Im ausgehenden Mittelalter stand Burgund für Reichtum, kultivierten Lebensstil und eine einzigartige Kunstblüte. Die Herzöge von Burgund beherrschten damals ein Land, dass von der Rhone bis an die flandrische Küste reichte und mit Handel, entwickeltem Handwerk und fruchtbaren Ackerböden reichlich gesegnet war. Ihre alte Hauptstadt Dijon spiegelt in ihrem reichen baulichen Erbe noch viel aus diesen besten Zeiten wieder. Aber Burgund ist mehr als seine Hauptstadt. Die beiden wichtigsten Klosterreformen des Abendlandes gingen von Cluny und Cȋteaux aus. Ein großer Schatz romanischer Kirchen kündet davon bis heute. Außerdem steht Burgund natürlich auch für die Genüsse des Lebens – Wein und feine Küche sind bis heute Aushängeschilder der Landschaft zwischen Saȏne und Loire.

Bei einer siebentägigen Studienfahrt erkunden wir diesen schönen, ursprünglich Landstrich von seiner Hauptstadt Dijon aus.

Montag, 19.07.2021

Von Marktheidenfeld geht es über die Autobahn durch den Oberrheingraben und die Burgundische Pforte nach Dôle. Die reizvolle kleine Stadt war die Hauptstadt der Freigrafschaft Burgund, die viele Generationen lang zum Reich der Habsburger gehörte. Wir lernen bei einem Rundgang zahlreiche Adelshöfe und die ungewöhnliche Kollegiatskirche Notre-Dame kennen.

In Dijon, der Metropole des Senfs und der Mode angekommen, unternehmen wir einen Stadtspaziergang zur ersten Orientierung.
Übernachtung im zentral gelegenen Hotel Le Jura in Dijon.

Dienstag, 20.07.2021

Am heutigen Tag widmen wir uns Dijon und besuchen unter anderem das Schloss der Herzöge von Burgund mit den bemerkenswerten Kunstsammlungen. Wir sehen die merkwürdige Renaissancekirche St-Michel und die gotische Liebfrauenkirche. Außerdem werfen einen Blick in den Barockpalast des Musée Magnin und sehen eine stattliche Reihe schöner Bürgerhöfe und Adelspalais‘ aus der Zeit der späten Gotik bis zum Klassizismus. Und natürlich darf ein Blick in die spektakuläre Krypta der Kathedrale Saint-Bénigne nicht fehlen!
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Dienstag, 20.07.2021

Am heutigen Tag widmen wir uns Dijon und besuchen unter anderem das Schloss der Herzöge von Burgund mit den bemerkenswerten Kunstsammlungen. Wir sehen die merkwürdige Renaissancekirche St-Michel und die gotische Liebfrauenkirche. Außerdem werfen einen Blick in den Barockpalast des Musée Magnin und sehen eine stattliche Reihe schöner Bürgerhöfe und Adelspalais‘ aus der Zeit der späten Gotik bis zum Klassizismus. Und natürlich darf ein Blick in die spektakuläre Krypta der Kathedrale Saint-Bénigne nicht fehlen!
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Mittwoch, 21.07.2021

Mit den beiden historisch bedeutsamen Städten Beaune und Autun stehen heute zwei Höhepunkte einer Burgund-Fahrt auf dem Programm.
Zunächst begeben wir uns ins Herz des burgundischen Weinlandes nach Beaune. Die Stadt glänzt durch eine wohlerhaltene Altstadt, die sogar in weiten Teilen noch von ihrer Stadtmauer umgeben ist. Herausragendes Ziel aber ist natürlich das Hȏtel-Dieu, wichtigstes Zeugnis spätmittelalterlicher Stiftungskultur und durch den berühmten Altar von Rogier van der Weyden auch ein Muss für Kunstliebhaber.
Von Beaune geht es am „Märchenschloss“ von Rochepot vorbei nach Autun. Die Stadt mit ihren zahlreichen römisch-antiken Denkmälern lockt vor allem durch die Kathedrale Saint-Lazare. Kaum eine andere europäische Kirche weist einen qualitätsvolleren bildhauerischen Schmuck auf.

Über das malerische Chateauneuf mit seiner spätgotischen Burg geht es dann zurück nach Dijon.

Donnerstag, 22.07.2021

Ein längerer Ausflug führt uns heute bis fast an die Loire. Die beiden Hauptziele des Tages sind Vézelay und Guédelon. Über das malerisch hoch über dem Fluss gelegene Avallon erreichen wir eine der bedeutendsten Pilgerstätten des Mittelalters, die Wallfahrtskirche der heiligen Magdalena in Vézelay. Auf einem hohen Bergrücken weithin sichtbar thront eine der großartigsten romanischen  Kirchen Europas mit ebenso faszinierendem wie rätselhaften Skulpturenschmuck.
Nach eingehender Besichtigung begeben wir uns dann auf den Weg zur Burgenbaustelle nach Guédelon. Man hat hier das Experiment gewagt eine Burganlage mit den Techniken des Mittelalters neu zu bauen. Das Projekt geht langsam seiner Vollendung entgegen und gewährt interessante Einblicke in die Bauweise und die Wehrtechnik des Mittelalters.
Durch die reizvollen Täler von Yonne und Cure geht es dann wieder zurück nach Dijon.

Donnerstag, 22.07.2021

Ein längerer Ausflug führt uns heute bis fast an die Loire. Die beiden Hauptziele des Tages sind Vézelay und Guédelon. Über das malerisch hoch über dem Fluss gelegene Avallon erreichen wir eine der bedeutendsten Pilgerstätten des Mittelalters, die Wallfahrtskirche der heiligen Magdalena in Vézelay. Auf einem hohen Bergrücken weithin sichtbar thront eine der großartigsten romanischen  Kirchen Europas mit ebenso faszinierendem wie rätselhaften Skulpturenschmuck.
Nach eingehender Besichtigung begeben wir uns dann auf den Weg zur Burgenbaustelle nach Guédelon. Man hat hier das Experiment gewagt eine Burganlage mit den Techniken des Mittelalters neu zu bauen. Das Projekt geht langsam seiner Vollendung entgegen und gewährt interessante Einblicke in die Bauweise und die Wehrtechnik des Mittelalters.
Durch die reizvollen Täler von Yonne und Cure geht es dann wieder zurück nach Dijon.

Freitag, 23.07.2021

Der heutige Tag lässt uns Bekanntschaft machen mit der Quelle der Seine, einem hervorragend erhaltenen Zisterzienserkloster und mit einigen charmanten kleinen Städten.
Zunächst fahren wir über St-Seine-l’Abbaye zur Quelle der Seine. Heute markiert eine kleine Grotte mit der Skulptur der „Seine“ den Ursprung des französischsten aller Flüsse.
Danach wenden wir uns der Miniaturstadt auf dem Berge, Flavigny-sur-Ozerain, zu. Der kleine Ort mit seinen malerischen Gassen diente u. a. für den Film „Chocolat“ mit Juliette Binoche und Johnny Depp als Filmkulisse. Wir befassen uns dort aber mit der karolingischen Krypta und den berühmten Anispastillen.
Im benachbarten Bussy-Rabutin besichtigen wir eines der schönsten Schlösser Burgunds und
zur Erholung von dieser Prachtentfaltung begeben wir uns dann nach Fontenay. Das dortige Kloster ist das wohl besterhaltene aus der Frühzeit des Zisterzienserordens. Die Maxime von Weltflucht und Einfachheit sind hier noch in reiner Form zu spüren.
Über das spektakulär in einer Flussschlinge gelegene Semur-en-Auxois treten wir dann den Rückweg nach Dijon an.

Samstag, 24.07.2021

Wir wenden uns noch einmal nach Süden und folgen bald dem Lauf der Saȏne, um Tournus zu erreichen. Die dortige ehemalige Abteikirche St-Philibert ist einer der Höhepunkte romanischer Wölbkunst.Durch das Hügelland des Maconais gelangen wir, Taizé passierend, nach Cluny. Hier stand einst die größte Kirche der Christenheit – großartige Ruinen zeugen noch vom diesem Wunderwerk mittelalterlicher Baukunst.Bevor es dann wieder Richtung Dijon geht besuchen wir noch die kleine romanische Kirche von Berzé-la-Ville. Sie beeindruckt durch den größten mittelalterlichen Freskenzyklus Burgunds.Durch die harmonische Hügellandschaft Burgunds geht es dann ein letztes Mal zurück nach Dijon.

Samstag, 24.07.2021

Wir wenden uns noch einmal nach Süden und folgen bald dem Lauf der Saȏne, um Tournus zu erreichen. Die dortige ehemalige Abteikirche St-Philibert ist einer der Höhepunkte romanischer Wölbkunst.Durch das Hügelland des Maconais gelangen wir, Taizé passierend, nach Cluny. Hier stand einst die größte Kirche der Christenheit – großartige Ruinen zeugen noch vom diesem Wunderwerk mittelalterlicher Baukunst.Bevor es dann wieder Richtung Dijon geht besuchen wir noch die kleine romanische Kirche von Berzé-la-Ville. Sie beeindruckt durch den größten mittelalterlichen Freskenzyklus Burgunds.Durch die harmonische Hügellandschaft Burgunds geht es dann ein letztes Mal zurück nach Dijon.

Sonntag, 25.07.2021

Die Rückfahrt nach Marktheidenfeld werden wir in der eindrucksvoll auf einem Berg gelegenen Stadt Langres unterbrechen und die dortige Kathedrale besichtigen.

* Fahrt im modernen Reisebus der Firma Greser
* 6 Übernachtungen mit Frühstücksbüffet im Hotel Oceania Le Jura **** in Dijon
* Reiseleitung und Führungen durch den Kunsthistoriker Thomas Huth
* Eintritte und Führungsgebühren in: Kathedrale St-Bénigne, Musée Magnin Dijon, St-Madelaine Vézelay, Musée Cluny, Abtei Fontenay, Hôtel-Dieu 
Beaune, Kirche Berzé-la-Ville, St-Lazare Autun,
Burgbaustelle Guédelon, Château de Bussy-Rabutin, Chapelle des Moines
* Sämtliche Autobahngebühren und Straßensteuern
* City-Tax in Dijon

Termin:
Montag, 19. 07. 2021 bis Sonntag, 25. 07. 2021
Abfahrt: Montag, 08:00 Uhr in
Marktheidenfeld Busbahnhof
Rückkehr: Sonntag, 25.07.2020 um ca.19:00 Uhr

Reisepreis pro Person
1.430 € im Einzelzimmer
1.180 € im Doppelzimmer

Anschrift des Hotels:
**** Hotel Oceania le Jura Dijon
14 Avenue Maréchal Foch
21000 Dijon
www.oceaniahotels.com

Reiserücktrittsversicherung:
Abschluss auf Anfrage über rundum kultur möglich.

Preis p.P im Einzelzimmer: 1.430€
Preis p.P im Doppelzimmer: 1.180€
Verfügbarkeit:


    Vielen Dank für Ihr Interesse!

    Bitte füllen Sie folgendes Anmeldungsformular aus.

    Teilnehmer(in) 1





    Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


    Teilnehmer(in) 2





    Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


    Hotelzimmer

    EinzelzimmerDoppelzimmerDoppelzimmer mit zwei getrennten Betten (wenn verfügbar)

    Ihre besonderen Wünsche:

    Falls Sie besondere Wünsche haben, auf die wir nach Möglichkeit Rücksicht nehmen sollen, bitten wir Sie, diese anzugeben:

    RaucherNichtraucherGehbehindertengerechte UnterbringungSonstiges

    Reiserücktrittsversicherung

    Bei Bedarf bitte folgendes Kästchen ankreuzen. Das entsprechende Formular wird Ihnen dann gesondert zugeschickt.

    Ja, ich wünsche eine Reiserücktrittsversicherung.

    Erst mit schriftlicher Bestätigung durch rundum kultur und Überweisung der Anzahlung (Höhe wird Ihnen mitgeteilt) sind Sie verbindlich angemeldet. Es gelten die AGB von rundum kultur. Nach Eingang der Anzahlung bei uns schicken wir Ihnen eine Anmeldebestätigung, einen Reisepreissicherungsschein, sowie rechtzeitig vor der Veranstaltung weitere Unterlagen (Abschlussinformationen) und die Restrechnung über den Rechnungsbetrag.