Tor zur Welt und Kunst aus dem Moor – Bremen und Worpswede

4-tägige Kulturreise nach Bremen vom 26. bis 29. April 2021

Der alte Erzbischofssitz Bremen entwickelte sich im Laufe des Mittelalters zur bedeutenden Seehandelsstadt und stolzen Stadtrepublik. Welterfahrenheit, Geschäftssinn und bürgerliches Engagement prägten und prägen Deutschlands kleinsten Stadtstaat bis heute und haben deutliche Spuren im Stadtbild hinterlassen. Das historische Zentrum um Rathaus und Roland kündet noch heute vom Selbstbewusstsein der Bremer Bürger und sind auch aus diesem Grund in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen worden. Eine andere Geschichte erzählt dagegen die im 19. Jahrhundert wegen der Versandung der Bremer Häfen gegründete Hafenstadt Bremerhaven. Von hier brachen hunderttausende Auswanderer aus dem deutschen Elend in eine vermeintlich glücklichere Zukunft nach Amerika auf. Das dortige Auswanderermuseum illustriert dies in höchst anschaulichen Inszenierungen.Vor den Toren Bremens findet sich aber auch eine Landschaft, die von Weltabgewandtheit zeugt und zu einem Zentrum der Künstler vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis in die Jahre der Weimarer Republik wurde: das Teufelsmoor rund um Worpswede. Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Paula Becker, Heinrich Vogeler und Bernhard Hoetger gehören zu den wichtigsten Mitgliedern dieser wohl bekanntesten deutschen Künstlerkolonie.

Eine viertägige Busreise macht mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Bremens, dem Auswanderermuseum in Bremerhaven und den interessantesten Kunstorten der Worpsweder Künstlerkolonie bekannt.

Montag, 26.04.2021

Nach unserem Start am Frankfurter Südbahnhof geht es mit den gebotenen Zwischenstopps auf direktem Wege zunächst nach Verden an der Aller. Die beschauliche kleine Stadt beeindruckt vor allem durch den großen gotischen Dom Sankt Maria und Cecilia. In Bremen angekommen erkunden wir zunächst bei einer allgemeinen Stadtrundfahrt die interessanten Punkte, die zu Fuß nicht ohne längere Märsche erreichbar sind.
Am frühen Abend führt dann ein Spaziergang zum historischen Herz der Stadt, dem Marktplatz. Hier wartet im historischen Rathaus ein typisches dreigängiges Menü im weltbekannten Ratskeller auf uns.

Dienstag, 27.04.2021

Nachdem wir das Rathaus am Vorabend bereits kulinarisch kennengelernt haben, widmen wir uns heute dem Inneren des Prachtbaus aus besten Bremer Hansezeiten. Danach würdigen wir den romanischen Dom eines Besuches und lassen uns vom einzigen unversehrten Altstadtviertel, dem Schnoor, in vermeintlich gute alte Zeiten versetzen.
Außerdem schauen wir uns in der Boettcherstraße mit ihrer eigenwilligen Mischung aus Alt-Bremer Bauten und expressionistischem Dekor um. Das dortige Paula Modersohn-Becker Museum wird uns auf unseren Besuch Worpswedes vorbereiten.
Zum Ausklang dieses Besichtigungstages genießen wir noch eine Tasse Kaffee im Rahmen einer Besichtigung der Kaffeerösterei Jacobs – Bremen zählt schließlich noch immer zu den wichtigsten Kaffeehandelsplätzen der Welt.

Dienstag, 27.04.2021

Nachdem wir das Rathaus am Vorabend bereits kulinarisch kennengelernt haben, widmen wir uns heute dem Inneren des Prachtbaus aus besten Bremer Hansezeiten. Danach würdigen wir den romanischen Dom eines Besuches und lassen uns vom einzigen unversehrten Altstadtviertel, dem Schnoor, in vermeintlich gute alte Zeiten versetzen.
Außerdem schauen wir uns in der Boettcherstraße mit ihrer eigenwilligen Mischung aus Alt-Bremer Bauten und expressionistischem Dekor um. Das dortige Paula Modersohn-Becker Museum wird uns auf unseren Besuch Worpswedes vorbereiten.
Zum Ausklang dieses Besichtigungstages genießen wir noch eine Tasse Kaffee im Rahmen einer Besichtigung der Kaffeerösterei Jacobs – Bremen zählt schließlich noch immer zu den wichtigsten Kaffeehandelsplätzen der Welt.

Mittwoch, 28.04.2021

Ein kleiner Ausflug führt uns in die zweite Stadt des Stadtstaates Bremen, nach Bremerhaven. Nachdem die Einfahrt der immer größer werdenden Schiffe in die Weser kaum mehr möglich war, sorgten die Bremer Reeder mit dem Bau eines neuen Hafens im breiten Mündungstrichter der Weser dafür, dass man hochseetechnisch nicht den Anschluss verliert. Von hier starteten auch die Schiffe mit den mehr als 7 Millionen deutschen Auswanderern nach Übersee. Ein hervorragend arrangiertes Museum illustriert diese „kleine Völkerwanderung“ des 19. Und 20. Jahrhunderts.
Zurückgekehrt nach Bremen gilt unsere Aufmerksamkeit der Bremer Kunsthalle, die unter anderem über eine exquisite Sammlung französischer Impressionisten verfügt.
Der Rest des Tages ist einem individuellen Bummel durch Bremen vorbehalten.

Donnerstag, 29.04.2021

Den Tag der Heimreise nutzen wir für einen Fahrt ins Teufelsmoor und dort im Besonderen nach Worpswede. Schon Ende des 19. Jahrhunderts fanden zahlreiche Künstler gefallen an der einsamen, ursprünglichen Landschaft und begründeten eine Künstlerkolonie, die bis heute aktiv ist. Die große Zeit Worpswedes wurde vor allem durch Künstler wie Heinrich Vogeler, Paula Modersohn-Becker und Bernhard Hoetger markiert.
Bei einem Spaziergang durch das kunstsatte Dorf lernen wir nicht nur den charmanten Ort sondern auch das Museum im berühmten Barkenhoff kennen.
Danach begeben wir uns auf den Heimweg nach Frankfurt.

Donnerstag, 29.04.2021

Den Tag der Heimreise nutzen wir für einen Fahrt ins Teufelsmoor und dort im Besonderen nach Worpswede. Schon Ende des 19. Jahrhunderts fanden zahlreiche Künstler gefallen an der einsamen, ursprünglichen Landschaft und begründeten eine Künstlerkolonie, die bis heute aktiv ist. Die große Zeit Worpswedes wurde vor allem durch Künstler wie Heinrich Vogeler, Paula Modersohn-Becker und Bernhard Hoetger markiert.
Bei einem Spaziergang durch das kunstsatte Dorf lernen wir nicht nur den charmanten Ort sondern auch das Museum im berühmten Barkenhoff kennen.
Danach begeben wir uns auf den Heimweg nach Frankfurt.

Leistungen:

  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im zentral gelegenen 4-Sterne-Hotel ACHAT-Plaza City Bremen
  • Fahrt im modernen Reisebus der Firma Pitz Reisen
  • Eintritte: Auswandermuseum Bremerhaven, Rathaus und Kunsthalle Bremen, Museum Modersohn-Becker Worpswede, Kaffeerösterei Jacobs in Bremen
  • Lokale Führungen: Auswanderermuseum Bremerhaven, Rathaus Bremen, Künstlerkolonie Worpswede
  • Kaffeeprobe bei Jacobs in Bremen
  • Durchgehende Reiseleitung und Stadtführungen in Bremen und Bremerhaven durch den Kunsthistoriker Thomas Huth
  • Dreigängiges Menü im Bremer Ratskeller
  • Sämtliche Reservierungs- und Parkgebühren
  • Informationsmaterial über Bremen, Bremerhaven und Worpswede

 

* Der Preis gilt für eine Mindestteilnehmerzahl von 18 Personen
* Maximale Teilnehmerzahl ist 25 Personen

Preis:
* 619 Euro pro Person im Doppelzimmer
* 699 Euro pro Person im Einzelzimmer

 

* Der Preis gilt für eine Mindestteilnehmerzahl von 18 Personen
* Maximale Teilnehmerzahl ist 25 Personen

 

Abfahrt am 26.04.2021 um 8:00 Uhr am Frankfurter Südbahnhof

Rückkunft am 29.04.2021 gegen 19:00 Uhr

Preis p.P im Einzelzimmer: 699€
Preis p.P im Doppelzimmer: 619€
Verfügbarkeit:

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldungsformular aus.

Teilnehmer(in) 1





Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


Teilnehmer(in) 2





Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


Hotelzimmer

EinzelzimmerDoppelzimmerDoppelzimmer mit zwei getrennten Betten (wenn verfügbar)

Ihre besonderen Wünsche:

Falls Sie besondere Wünsche haben, auf die wir nach Möglichkeit Rücksicht nehmen sollen, bitten wir Sie, diese anzugeben:

RaucherNichtraucherGehbehindertengerechte UnterbringungSonstiges

Reiserücktrittsversicherung

Bei Bedarf bitte folgendes Kästchen ankreuzen. Das entsprechende Formular wird Ihnen dann gesondert zugeschickt.

Ja, ich wünsche eine Reiserücktrittsversicherung.

Erst mit schriftlicher Bestätigung durch rundum kultur und Überweisung der Anzahlung (Höhe wird Ihnen mitgeteilt) sind Sie verbindlich angemeldet. Es gelten die AGB von rundum kultur. Nach Eingang der Anzahlung bei uns schicken wir Ihnen eine Anmeldebestätigung, einen Reisepreissicherungsschein, sowie rechtzeitig vor der Veranstaltung weitere Unterlagen (Abschlussinformationen) und die Restrechnung über den Rechnungsbetrag.