mainzerstr

Die Neue Mainzer Straße: Hohe Häuser und neue Kunst in der Bankenklamm

Keine andere Straße Frankfurts hat in ihrer Geschichte eine so radikale Veränderung über sich ergehen lassen müssen wie die Neue Mainzer Straße. Sie entstand 1809 als eine der ersten noblen Wohnstraßen des wohlhabenden Bürgertums und bot das Bild einer eleganten klassizistischen Palaiszeile. Heutige Passanten dieser Straße sehen davon kaum mehr etwas, hat doch Frankfurts Entwicklung zum führenden Finanzplatz Deutschlands die Straße in einen Hochhausparcours, volkstümlich „Bankenklamm“, verwandelt.

Bei einem Spaziergang durch die Neue Mainzer Straße befassen wir uns sowohl mit der Geschichte und den Wandlungen der Straße als auch den bemerkenswerten Hochhausarchitekturen zwischen EZB und Maintower.

Der zweite Teil unseres Spaziergangs führt uns in das Innere eines dieser Hochhäuser, in den Maintower der HeLaBa. Die seit 1996 im Aufbau befindliche Sammlung zeigt wichtige Strömungen der Gegenwartskunst und wartet mit Werken prominenter Künstler wie Bill Viola, Gerhard Richter, David Hockney und Neo Rauch auf.

 

Preise inklusive ges. MwSt.: 160,00 € pro Gästeführer bis max. 15 Personen
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Vorgeschlagener Treffpunkt: Am Eurozeichen der alten Europäischen Zentralbank (Neue Mainzer Straße am Willy-Brandt-Platz)

 

Verfügbarkeit:

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldungsformular aus.

Teilnehmer(in)






Erst mit schriftlicher Bestätigung durch rundum kultur und Überweisung der Anzahlung (Höhe wird Ihnen mitgeteilt) sind Sie verbindlich angemeldet. Es gelten die AGB von rundum kultur. Nach Eingang der Anzahlung bei uns schicken wir Ihnen eine Anmeldebestätigung, sowie rechtzeitig vor der Veranstaltung weitere Unterlagen und die Restrechnung über den Rechnungsbetrag.