Mal was anderes: Kaiserslautern

Tagesfahrt am 12. Mai 2023

Kaiserslautern ist kein „pfälzisches Florenz“ oder Lauter-Athen und auch nicht gerade häufig Ziel kulturhistorischer Exkursionen, aber es ist dennoch eine Stadt mit langer Geschichte und sehenswerten Zeugen dieser Vergangenheit. Allein der Name lässt die nicht unbedeutende Vergangenheit anklingen: die Stadt an der Lauter war ein Lieblingsresidenz des Kaisers Barbarossa, der hier eine der großen staufischen Pfalzen errichten ließ. Ausgehend von den Überresten dieser Pfalzanlage wollen wir die Stadt mit ihrer eleganten gotische Stiftskirche, der Fruchthalle, den erhaltenen Straßenzügen der Gründerzeit, dem berühmten japanischen Garten und der Pfalzgalerie mit ihren schönen Beständen an Malerei des 19. Jahrhunderts  erkunden.

Außerdem locken noch zwei eindrucksvolle Zeugen mittelalterlicher Baukunst in der Nachbarschaft. Im Stadtteil Hohenecken beherrscht die gleichnamige Burgruine ein landschaftlich reizvolles Tal des Pfälzer Waldes und die ehemalige Zisterzienserklosterkirche in Otterberg ist eines der bedeutendsten frühgotischen Bauwerke Deutschlands.

Irgendwann im Laufe unseres Exkursionstages wird auch einmal Fritz Walter erwähnt …

Leistungen:

* Fahrt mit dem Bus der Firma Pitz

* Reiseleitung, Stadt-, Kloster und Ruinenführung durch den Kunsthistoriker Thomas Huth

* Eintritte in den Japanischen Garten und die Pfalzgalerie

Abfahrtsort und -zeit: 

Friedrichsdorf Cheshamer Straße gegenüber Schuh Braun um 8:30 Uhr

Rückkehr zum Ausgangsort gegen 19:00 Uhr

!ZUSTIEG IN FRANKFURT MÖGLICH!

Preis: 

118 Euro  (für Mitglieder der MbW Friedrichsdorf 108 Euro)

Verfügbarkeit:


    Vielen Dank für Ihr Interesse!

    Bitte füllen Sie folgendes Anmeldungsformular aus.

    Teilnehmer(in)






    Erst mit schriftlicher Bestätigung durch rundum kultur und Überweisung der Anzahlung (Höhe wird Ihnen mitgeteilt) sind Sie verbindlich angemeldet. Es gelten die AGB von rundum kultur. Nach Eingang der Anzahlung bei uns schicken wir Ihnen eine Anmeldebestätigung, sowie rechtzeitig vor der Veranstaltung weitere Unterlagen und die Restrechnung über den Rechnungsbetrag.