Georgien – christliche Traditionen zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer

8-tägige Fahrt vom 11. bis 18. Juli 2022

Zwischen Europa und Asien, zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer hat das zahlenmäßig kleine Volk der Georgier trotz zahlloser Fremdherrschaften seine kulturelle und nationale Identität behaupten können. Ein kleines Wunder, wenn man bedenkt, dass das Osmanische Reich, die Perser oder das Zarenreich zu den unmittelbaren Nachbarn zählen. Das 327 als Staatsreligion eingeführte Christentum war dabei einer der wichtigsten Faktoren – Georgien zählt zu den ältesten christlichen Nationen überhaupt. Zahlreiche Zeugnisse dieser langen Tradition haben türkische Fremdherrschaft, persische Besatzung und die Sowjetzeit überdauert und gewähren einmalige Einblick in eineinhalbtausend Jahre christliche Baukunst. Aber nicht nur die vielfältigen Baudenkmale dieser viele tausend Jahre alten Kulturlandschaft lohnen eine Reise ans südöstliche Ende Europas, auch die höchst unterschiedlichen Landschaften zwischen den subtropischen Schwarzmeerufern und den ewig schneebedeckten Fünftausendern machen Georgien zu einem faszinierenden Reiseland. Da Georgien nicht einmal so groß wie Bayern ist, lässt sich diese Vielfalt auch im wahren Wortsinn recht bequem erfahren. Und wenn es denn doch einmal etwas anstrengender ausfällt, hat Georgien noch einen wohlschmeckenden Aufmunterer bereit, den Wein. Vielleicht ist das Land sogar die Wiege des Weinbaus überhaupt.
Unsere achttägige Flugreise lässt keine der vielen Facetten dieses äußersten Vorpostens Europas unberücksichtigt.

Montag, 11.07.2022

Wir treffen uns um 5:30 Uhr im Frankfurter Flughafen, der Abflug ist für 7:15 Uhr geplant (TK1598). Nach der Ankunft in Tiflis um 16:30 Uhr geht es ins Hotel, wo wir auch das Abendessen einnehmen.

Dienstag, 12.07.2022

Nach dem Frühstück Stadtrundgang durch die Altstadt von Tiflis. Besichtigung der Sehenswürdigkeiten der Stadt wie die mittelalterlichen Kirchen Metechi (13. Jh.) und Sioni, Antschischati (6. Jh.) – die älteste Kirche der Stadt, Synagoge, die Narikala-Festung (4. Jh.), vorbei an der Moschee, das orientalische Bäderviertel mit heißen Schwefelquellen, Café-Boulevard Shardeni. Spaziergang über die Friedensbrücke, die die Tifliser Altstadt mit dem neu gestalteten Rike-Park unweit des Präsidentenpalastes verbindet. Nachmittag zur freien Verfügung. Abendessen in einem traditionellen Restaurant und Folklore Hotelunterkunft und Übernachtung in Tiflis.

Dienstag, 12.07.2022

Nach dem Frühstück Stadtrundgang durch die Altstadt von Tiflis. Besichtigung der Sehenswürdigkeiten der Stadt wie die mittelalterlichen Kirchen Metechi (13. Jh.) und Sioni, Antschischati (6. Jh.) – die älteste Kirche der Stadt, Synagoge, die Narikala-Festung (4. Jh.), vorbei an der Moschee, das orientalische Bäderviertel mit heißen Schwefelquellen, Café-Boulevard Shardeni. Spaziergang über die Friedensbrücke, die die Tifliser Altstadt mit dem neu gestalteten Rike-Park unweit des Präsidentenpalastes verbindet. Nachmittag zur freien Verfügung. Abendessen in einem traditionellen Restaurant und Folklore Hotelunterkunft und Übernachtung in Tiflis.

Mittwoch, 13.07.2022

Am Vormittag fahren wir in die alte Hauptstadt Mzcheta an der Kreuzung von Heer- und Seidenstraße. Besichtigung der Kreuzkirche Dschwari (7. Jh.), malerisch auf einem steilen Hügel gelegen, sowie der Swetizchoweli Kathedrale (11. Jh.) im Stadtzentrum, beides UNESCO Weltkulturerbe. Weiterfahrt nach Gori, zum Geburtsort Stalins (Außenbesichtigung seines Geburtshauses), Fotostopp und weiter zur antiken Höhlenstadt Uplisziche – die älteste, in den Felsen gehauene Stadt in Georgien mit dem Theater, der Apotheke und mehreren Palästen. Am Abend zurück nach Tiflis. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

Donnerstag, 14.07.2022

Nach dem Frühstück Fahrt nach Kachetien. Die Region ist für ihren Weinbau berühmt und eine der geschichtlich bedeutsamsten Regionen des Landes. Besuch der Alawerdi Kathedrale (11.Jh.), der imposante Komplex überrascht durch seine Ausmaße und Lage vor den schneebedeckten Bergen des großen Kaukasus. Danach Fahrt zur Burganlage Gremi. Gremi war seit Urzeiten ein befestigtes Bergdorf, das sich nach der Trennung Kartlis und Kachetiens, in der Mitte des 15. Jahrhunderts, in der Rolle der Hauptstadt sah. An den Hängen des Kaukasus bot der Ort zuverlässigeren Schutz als Telawi und erlebet eine reiche kulturelle Blüte. Danach Weinprobe und Mittagessen im Weingut „Chareba“. Weiterfahrt nach Zinandali zu einem Fürstenhaus des19. Jahrhunderts, Hausmuseum des Dichters und Romantikers Alexander Tschawtschawadse. Museumsbesuch und Spaziergang durch den Englischen Garten mit bezaubernden exotischen Pflanzen. Am Abend Fahrt nach Tiflis. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

Donnerstag, 14.07.2022

Nach dem Frühstück Fahrt nach Kachetien. Die Region ist für ihren Weinbau berühmt und eine der geschichtlich bedeutsamsten Regionen des Landes. Besuch der Alawerdi Kathedrale (11.Jh.), der imposante Komplex überrascht durch seine Ausmaße und Lage vor den schneebedeckten Bergen des großen Kaukasus. Danach Fahrt zur Burganlage Gremi. Gremi war seit Urzeiten ein befestigtes Bergdorf, das sich nach der Trennung Kartlis und Kachetiens, in der Mitte des 15. Jahrhunderts, in der Rolle der Hauptstadt sah. An den Hängen des Kaukasus bot der Ort zuverlässigeren Schutz als Telawi und erlebet eine reiche kulturelle Blüte. Danach Weinprobe und Mittagessen im Weingut „Chareba“. Weiterfahrt nach Zinandali zu einem Fürstenhaus des19. Jahrhunderts, Hausmuseum des Dichters und Romantikers Alexander Tschawtschawadse. Museumsbesuch und Spaziergang durch den Englischen Garten mit bezaubernden exotischen Pflanzen. Am Abend Fahrt nach Tiflis. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

Freitag, 15.07.2022

Nach dem Frühstück Fahrt durch Zalka nach Wardsia – der einzigartigen Höhlenstadt aus dem12. Jahrhundert, alles eingebettet in eine Landschaft mit sehenswerten Dörfern und großen Seen genießen. Außerdem Besuch des Poka- Klosters. Die Errichtung dieses Klosters wird dem heiligen Nino von Kappadokien zugeschrieben, der das Christentum nach Georgien gebracht hat. Infolge der Invasionen im 17. Jahrhundert wurde das Kloster zerstört, aber es ist noch möglich die Überreste der ursprünglichen Steinkirche und Fragmente der Fresken zu sehen. Danach Foto-Stopp bei Chertwisi Festung (10. Jh.). Besichtigung der gigantischen Höhlenstadt Wardsia (12. Jh.). Hier befinden sich unzählige Höhlen, durch Treppen und Tunnels miteinander verbundene Etagen, Apotheke, Weinkeller, Wohnräume. Fahrt nach Achalziche. Hotelunterkunft und Übernachtung in Achalziche.

Samstag, 16.07.2022

Frühstück im Hotel. Danach Besuch des Sapara-Klosters – eines der interessantesten Denkmäler der georgischen Architektur. Die ersten Aufzeichnungen über Sapara stammen aus dem 10. Jahrhundert, im 13. und 14. Jahrhundert umfasste das Kloster 12 Kirchen und Kapellen. Danach geht es weiter nach Bordschomi – der berühmteste Kurort in Georgien. Wir besuchen den Kurpark und genießen bei einem kurzen Spaziergang das weltbekannte Wasser. Eine landschaftlich sehr reizvolle Fahrt durch das Hochkaukasusgebirge führt uns auf der Heerstraße in Richtung Kazbegi. Ankunft in Gudauri – Hotelunterkunft und Übernachtung in Gudauri.

Samstag, 16.07.2022

Frühstück im Hotel. Danach Besuch des Sapara-Klosters – eines der interessantesten Denkmäler der georgischen Architektur. Die ersten Aufzeichnungen über Sapara stammen aus dem 10. Jahrhundert, im 13. und 14. Jahrhundert umfasste das Kloster 12 Kirchen und Kapellen. Danach geht es weiter nach Bordschomi – der berühmteste Kurort in Georgien. Wir besuchen den Kurpark und genießen bei einem kurzen Spaziergang das weltbekannte Wasser. Eine landschaftlich sehr reizvolle Fahrt durch das Hochkaukasusgebirge führt uns auf der Heerstraße in Richtung Kazbegi. Ankunft in Gudauri – Hotelunterkunft und Übernachtung in Gudauri.

Sonntag, 17.07.2022

Frühstück im Hotel. Fahrt über den Bergpass (2 395 m) und entlang des Tergi-Flusses nach Stepanzminda – dem Hauptort der Region Kazbegi. Mit Geländewagen erobern wir den 2170 Meter hohen Berg, der von der Dreifaltigkeitskirche Gergeti (14. Jahrhundert) bekrönt wird. Hier konkurriert die Shönheit der alten Kirche mit der Pracht der schneebedeckten Gipfel des Großen Kaukasus bis zum Berg Kazbegi (5047 m). Die Rückfahrt nach Tiflis unterbrechen wir, um den Architekturkomplex Ananuri (17. Jahrhundert) hoch über dem Stausee des Flusses Aragvi zu besichtigen. Ankunft in Tbilisi. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

Montag, 18.07.2022

Transfer zum Flughafen von Tiflis. Der Rückflug startet um 10:40 Uhr (TK379)

Montag, 18.07.2022

Transfer zum Flughafen von Tiflis. Der Rückflug startet um 10:40 Uhr (TK379)

* Flüge Frankfurt – Istanbul – Tiflis und zurück mit Turkish Airlines
* Flughafentransfers in Tiflis
* 5 x Übernachtungen im Hotel in Tiflis
* 1 x Übernachtung im Hotel in Achalziche
* 1 x Übernachtung im Hotel in Gudauri  Jeweils 4-Sterne-Häuser
* 6 Mittagessen und 7 Abendessen
* Deutschsprachige Reiseleitung vor Ort, Reiseleitung durch den Kunsthistoriker
Thomas Huth
* Eintrittsgelder: Höhlenstadt Uplisziche, Burganlage Gremi, Zinandali Museum,
Höhlenstadt Wardsia, Bordschomi Park.
* 1 x Weinprobe im Chareba Keller
* Eine Flasche Mineralwasser pro Tag/pro Person Nicht inkludierte Leistungen
* Reiseführer Georgien
* Zoom-Vorbereitungsabend

Visapolitik:

Viele auf geoconsul.gov.ge aufgeführte Nationalitäten benötigen kein Visum für Besuch Georgien von bis zu einem Jahr. Wer ein Visum benötigt, kann es über evisa.gov.ge online bekommen.

Teilnehmerzahl:

* Mindestens 16 und höchstens 20 Personen

Reiserücktrittsversicherung:

Abschluss – mit oder ohne Selbstbeteiligung – auf Anfrage über rundum kultur möglich.

Preis p.P im Einzelzimmer: 1.785€
Preis p.P im Doppelzimmer: 1.585€
Verfügbarkeit:


    Vielen Dank für Ihr Interesse!

    Bitte füllen Sie folgendes Anmeldungsformular aus.

    Teilnehmer(in) 1





    Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


    Teilnehmer(in) 2





    Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


    Hotelzimmer

    EinzelzimmerDoppelzimmerDoppelzimmer mit zwei getrennten Betten (wenn verfügbar)

    Ihre besonderen Wünsche:

    Falls Sie besondere Wünsche haben, auf die wir nach Möglichkeit Rücksicht nehmen sollen, bitten wir Sie, diese anzugeben:

    RaucherNichtraucherGehbehindertengerechte UnterbringungSonstiges

    Reiserücktrittsversicherung

    Bei Bedarf bitte folgendes Kästchen ankreuzen. Das entsprechende Formular wird Ihnen dann gesondert zugeschickt.

    Ja, ich wünsche eine Reiserücktrittsversicherung.

    Erst mit schriftlicher Bestätigung durch rundum kultur und Überweisung der Anzahlung (Höhe wird Ihnen mitgeteilt) sind Sie verbindlich angemeldet. Es gelten die AGB von rundum kultur. Nach Eingang der Anzahlung bei uns schicken wir Ihnen eine Anmeldebestätigung, einen Reisepreissicherungsschein, sowie rechtzeitig vor der Veranstaltung weitere Unterlagen (Abschlussinformationen) und die Restrechnung über den Rechnungsbetrag.