Savoyen – Land zwischen palmengesäumten Seen und ewigem Gletschereis

6-tägige Fahrt vom 17. bis 22. September 2022

Frankreichs Anteil an den Alpen ist nicht gerade gering. Unter seinen Hochgebirgslandschaften ist die Gebirgsregion Savoyen die vielgestaltigste und mit dem höchsten Berg Europas, dem Mont Blanc, auch die majestätischste. Aber auch die Zeugen einer langen und reichen Kultur können sich sehen lassen. Die malerische Altstadt von Annecy mit ihren vielen Wasserläufen und das sehr mediterran anmutende Zentrum der historischen Hauptstadt Chambery sind wunderbar geschlossen erhaltene Ensembles. Die Region wurde viele Jahrhunderte vom Haus Savoyen beherrscht, ehe die Familie ihr Machtzentrum nach Turin verlegte und später die italienischen Könige stellte. Von ihrem Wirken zeugen aber noch zahlreiche Bauten unter denen die Abtei Hautecombe, die Familiengrablege, mit ihrer anmutigen Lage am See zu den eindrucksvollsten zählt. Überhaupt sind vor allem die Seen eine Hauptattraktion des Landes. Der große Genfer See, der See von Bourget oder der klarste Binnensee Europas, der See von Annecy, sind wahre Perlen in einem Land, dessen Gestalt von lieblichen Hügeln des Voralpenlandes bis hin zu schroff gezackten Viertausendern variiert. Am schönsten aber ist vielleicht die einsame Berglandschaft der Grand Chartreuse mit dem Mutterkloster des schweigsamen Kartäuserordens.

Bei einer 6tägigen Busreise lernen wir einen repräsentativen Querschnitt Savoyens kennen.

Samstag, 17.09.2022

Von Marktheidenfeld geht es auf direktem Wege nach Genf. Die Stadt am gleichnamigen See hatte ein sehr ambivalentes Verhältnis zum savoyischen Nachbarn, der allzu gern die reiche und mächtige Stadt einverleibt hätte. Genf konnte sich politisch behaupten und trotz der Entwicklung zum modern Dienstleistungszentrum von Weltgeltung auch seine elegante Altstadt in die Gegenwart herüberretten.
Wir unternehmen einen Rundgang, lassen uns von der gewaltigen Fontäne im See ein bisschen benetzen und statten der romanisch-gotischen Kathedrale einen Besuch ab.
Savoyen begrüßt uns dann mit einem technischen Meisterwerk, der Pont de la Caille, die als grandiose und frühe Ingenieursleistung eine gewaltige Schlucht überspannt.
Weiter führt die Reise nach Aix-les-Bains, wo wir im Ibis Styles Hotel für die nächsten Tage Quartier beziehen.
Abendessen im benachbarten Hotel Mercure.

Sonntag, 18.09.2022

Heute steht die Erkundung des seit der Römerzeit als Heilbad genutzten Aix-les-Bains an.
Der Rundgang wird uns dann hinunter zum See von Bourget führen. Hier gehen wir an Bord eines kleinen Schiffes und queren den See bis zur Abtei Hautecombe, deren eigenwillige Kirche wir besuchen und dabei auch die aktuelle Grablege der einstigen italienischen Königsfamilie sehen.
Weiter führt unser Weg in die winzige Zollstadt Chanaz und nach Le Bourget, das wegen der über 1000 Jahre alten Krypta unter der Kirche einen Besuch lohnt.
Abendessen im Hotel Mercure.

Sonntag, 18.09.2022

Heute steht die Erkundung des seit der Römerzeit als Heilbad genutzten Aix-les-Bains an.
Der Rundgang wird uns dann hinunter zum See von Bourget führen. Hier gehen wir an Bord eines kleinen Schiffes und queren den See bis zur Abtei Hautecombe, deren eigenwillige Kirche wir besuchen und dabei auch die aktuelle Grablege der einstigen italienischen Königsfamilie sehen.
Weiter führt unser Weg in die winzige Zollstadt Chanaz und nach Le Bourget, das wegen der über 1000 Jahre alten Krypta unter der Kirche einen Besuch lohnt.
Abendessen im Hotel Mercure.

Montag, 19.09.2022

Auf dem Weg zu den höchsten Gipfeln machen wir Station in Cléry, das wegen seiner urtümlich wuchtigen Kirche besuchenswert ist. Das unweit gelegene Albertville, einst Schauplatz der Winterolympiade, weiß mit seiner kleinen Altstadt im Stadtteil Conflans zu gefallen.
Über zwei Pässe erreichen wir das Plateau von Assy. Hier lockt in landschaftlich traumhaft schöner Lage eine der wichtigsten Kirchenbauten der Nachkriegszeit. Matisse, Chagall, Braque und andere bedeutende Künstler dieser Zeit leisteten ihren Beitrag für das einzigartige Gesamtkunstwerk.
Irgendwie ein „Kunstwerk“ ist auch das Massiv des Mont Blanc, ein Kunstwerk der Natur. Über 4800 Meter Höhe erreicht der gewaltige Bergklotz über dem bekannten Wintersportort Chamonix. Wir werden hier ein wenig Zeit zum Berggenuss haben.
Durch das Tal der Arve und Annecy gelangen wir wieder nach Aix-les-Bains.
Abendessen im Hotel Mercure.

Dienstag, 20.09.2022

Auf dem Weg nach Annecy machen wir an der atemberaubenden Pont de l’Abîme einen Stopp. Bevor wir uns Annecy selbst widmen, umrunden wir den nach dieser Stadt benannten See. Kein See in Europa gewährt einen klareren Blick in seine Tiefen – bei Windstille kann man schon mal in Tiefen bis zu 10 Metern schauen.
Über dem See erhebt sich stolz und trutzig Château Menthon-Saint-Bernard. Der nähere Blick klärt über das wahre Alter der Burg auf: sie ist weitgehend ein Kind des 19. Jahrhunderts, aber dennoch wirklich sehenswert.
Fast der ganze Rest des Tages gehört der zauberhaften Altstadt von Annecy mit ihren vielen Wasserläufen und der mächtigen Burg der Herzöge von Savoyen.
Auf dem Rückweg nach Aix-les-Bains gibt es noch etwas Besonderes zu erleben. Wir machen einen Spaziergang durch die bizarre Welt der Gorges du Fier. Ein Erlebnis, das man so rasch nicht vergisst.
Dann schmeckt auch das Abendessen im Hotel Mercure besonders gut.

Dienstag, 20.09.2022

Auf dem Weg nach Annecy machen wir an der atemberaubenden Pont de l’Abîme einen Stopp. Bevor wir uns Annecy selbst widmen, umrunden wir den nach dieser Stadt benannten See. Kein See in Europa gewährt einen klareren Blick in seine Tiefen – bei Windstille kann man schon mal in Tiefen bis zu 10 Metern schauen.
Über dem See erhebt sich stolz und trutzig Château Menthon-Saint-Bernard. Der nähere Blick klärt über das wahre Alter der Burg auf: sie ist weitgehend ein Kind des 19. Jahrhunderts, aber dennoch wirklich sehenswert.
Fast der ganze Rest des Tages gehört der zauberhaften Altstadt von Annecy mit ihren vielen Wasserläufen und der mächtigen Burg der Herzöge von Savoyen.
Auf dem Rückweg nach Aix-les-Bains gibt es noch etwas Besonderes zu erleben. Wir machen einen Spaziergang durch die bizarre Welt der Gorges du Fier. Ein Erlebnis, das man so rasch nicht vergisst.
Dann schmeckt auch das Abendessen im Hotel Mercure besonders gut.

Mittwoch, 21.09.2022

Eine besondere Attraktion haben wir uns für den letzten ganzen Tag in Savoyen aufgehoben. Wir erkunden das Massif de la Chartreuse. Die eindrucksvolle Berglandschaft wäre allein schon Grund genug zu diesem Abstecher, aber das namensgebende Mutterkloster des Kartäuserordens ist ein weiterer Grund sich in die Bergeinsamkeit zu wagen. Wir machen einen Spaziergang durch die Corriere des Klosters, das immer noch von den Kartäusern bewohnt wird und daher nicht zugänglich ist.
Durch schönste Bergpanoramen geht es dann nach Chambery, der eleganten Hauptstadt Savoyens. Hier unternehmen wir einen Rundgang durch die Altstadt, besuchen die eigenwillige Kathedrale und sehen in der einstigen Herzogsburg die Schlosskirche, die der ursprüngliche Aufbewahrungsort des Turiner Grabtuchs war.
Danach begeben wir uns zu unserem letzten Savoyer Abendmahl ins Hotel Mercure.

Donnerstag, 22.09.2022

Wir wollen auf dem Rückweg nicht zu viel Zeit verlieren, aber einer geht noch …
Mit der Zwergstadt Yvoire am Genfer See sehen wir einen besonders charmanten Vertreter dieser Gattung in schönster Lag am See.
Auf direktem Wege geht es dann zurück nach Marktheidenfeld.

Donnerstag, 22.09.2022

Wir wollen auf dem Rückweg nicht zu viel Zeit verlieren, aber einer geht noch …
Mit der Zwergstadt Yvoire am Genfer See sehen wir einen besonders charmanten Vertreter dieser Gattung in schönster Lag am See.
Auf direktem Wege geht es dann zurück nach Marktheidenfeld.

Termin: 17. – 22. September 2022
Abfahrtszeit: 17.09.2022 (genaue Uhrzeit wird bekannt gegeben)
Abfahrtsorte: Frankfurt/Main und Marktheidenfeld
Leistungen:
* Fahrt mit einem Reisebus der Firma Greser
* Sämtliche Straßensteuern und Parkgebühren
* 5 Übernachtungen mit Frühstücksbüfett im Hotel Domaine de Marlioz *** in Aix-les-Bains
* 5 abendliche 3-Gang-Menüs im Hotel Mercure in Aix-les-Bains
* Durchgängige Reiseleitung durch den Kunsthistoriker Thomas Huth
* Ortstaxe in Aix-les Bains
* Eintritte: Château Menthon-Saint-Bernard, Gorges du Fier, Château Annecy, Abtei Hautecombe, Musée Corriere der Grand Chartreuse
* Schifffahrt auf dem Lac du Bourge

Anschrift Hotel:
IBIS Styles Domaine de Marlioz***
111 Avenue de Marlioz
73101 Aix-les-Bains

Busunternehmen:
*Greser Reisen
Am Obereichholz 6
97828 Marktheidenfeld

Preise pro Person:
Im Doppelzimmer 1.138,00€
Im Einzelzimmer 1.310,00€

Hinweis: Im Reisepreis sind 20 € Bearbeitungsgebühr enthalten, die im Falle einer Stornierung vor Ablauf der kostenfreien Stornierungsfrist einbehalten werden!!

Preis p.P im Einzelzimmer: 1310€
Preis p.P im Doppelzimmer: 1138€
Verfügbarkeit:


    Vielen Dank für Ihr Interesse!

    Bitte füllen Sie folgendes Anmeldungsformular aus.

    Teilnehmer(in) 1





    Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


    Teilnehmer(in) 2





    Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


    Hotelzimmer

    EinzelzimmerDoppelzimmerDoppelzimmer mit zwei getrennten Betten (wenn verfügbar)

    Ihre besonderen Wünsche:

    Falls Sie besondere Wünsche haben, auf die wir nach Möglichkeit Rücksicht nehmen sollen, bitten wir Sie, diese anzugeben:

    RaucherNichtraucherGehbehindertengerechte UnterbringungSonstiges

    Reiserücktrittsversicherung

    Bei Bedarf bitte folgendes Kästchen ankreuzen. Das entsprechende Formular wird Ihnen dann gesondert zugeschickt.

    Ja, ich wünsche eine Reiserücktrittsversicherung.

    Erst mit schriftlicher Bestätigung durch rundum kultur und Überweisung der Anzahlung (Höhe wird Ihnen mitgeteilt) sind Sie verbindlich angemeldet. Es gelten die AGB von rundum kultur. Nach Eingang der Anzahlung bei uns schicken wir Ihnen eine Anmeldebestätigung, einen Reisepreissicherungsschein, sowie rechtzeitig vor der Veranstaltung weitere Unterlagen (Abschlussinformationen) und die Restrechnung über den Rechnungsbetrag.