Weserrenaissance

4-tägigge Kulturfahrt

Eine Epoche wird besichtigt: die Weserrenaissance zwischen Hannoversch Münden und Bückeburg.

Der Stellung des Loiretals innerhalb der französischen Architekturlandschaft entspricht in Deutschland am ehesten die des Weserlaufs: In beiden Fällen gibt es dort die jeweils höchste nationale Dichte an Renaissanceschlössern. Verschont von sämtlichen Kriegen des 16. und 17. Jahrhunderts konnte sich zwischen Hannoversch Münden und Minden eine rege künstlerische Bautätigkeit entfalten, nicht zuletzt auch weil der Adel dieser Region zu den Gewinnlern des Dreißigjährigen Krieges zählte. Kriegsgewinne verwandelten sich in zahlreiche schmucke Schlösser. Den Schlüssel für die Besonderheiten dieser regionalen Stilausprägung liefert das Weserrenaissancemuseum in Schloss Brake, mit ihm wird es ein Leichtes, die Gemeinsamkeiten und Eigenheiten der von uns besuchten Schlossbauten in Bevern, Bückeburg, Hämelschenburg & Co auszumachen. Auf unserer viertägigen Kulturreise mit der Rattenfängerstadt Hameln als Standort begegnen wir einer Reihe reizvoller Stadtbilder und lassen neben der Welt der norddeutschen Renaissance-Baukunst natürlich auch einige Glanzstücke aus dem Mittelalter auf uns wirken. Gewürzt wird das Ganze durch eine ordentliche Prise Historien, Legenden und Märchen, welche die Region berühmt gemacht haben.

Donnerstag, 04. 07. 2024

Am Anreisetag besuchen wir zuerst das malerische Hannoversch Münden. Diese letzte Wirkungsstätte des berühmten Heilers Dr. Eisenbart glänzt durch die in ein wohlerhaltenes Fachwerkensemble eingebetteten Bauten von Rathaus und Schloss aus der Zeit der Renaissance. Danach folgen wir dem Verlauf der Weser, um in Corvey die Klosterkirche zu besichtigen, die als einzige Kirche Deutschlands ihr romanisches Westwerk über die Jahrhunderte bewahren konnte. Nach dieser Begegnung geht es am ausgewogenen Schlossbau der Herzöge von Bevern vorbei weiter nach Hameln.

Freitag, 05. 07. 2024

Vormittags steht zunächst die Erkundung der gepflegten Altstadt von Hameln mit ihren besonders aufwendigen Bürgerhäusern auf dem Programm. Nach kurzer Fahrt erkunden wir dann die Kilianskirche in Lügde, eine der eigenwilligsten romanischen Kirchen des Weserberglandes. Anschließend spazieren wir durch die ehemalige Hansestadt Lemgo mit ihrem sehenswerten Rathaus und dem berühmten Hexenbürgermeisterhaus, machen dort Mittagsause und besuchen das nahe gelegene Weserrenaissance-Museum im Schloss Brake. Der nächste Besuch gilt Schloss Hämelschenburg, einem immer noch bewohnten Adelssitz.

Freitag, 05. 07. 2024

Vormittags steht zunächst die Erkundung der gepflegten Altstadt von Hameln mit ihren besonders aufwendigen Bürgerhäusern auf dem Programm. Nach kurzer Fahrt erkunden wir dann die Kilianskirche in Lügde, eine der eigenwilligsten romanischen Kirchen des Weserberglandes. Anschließend spazieren wir durch die ehemalige Hansestadt Lemgo mit ihrem sehenswerten Rathaus und dem berühmten Hexenbürgermeisterhaus, machen dort Mittagsause und besuchen das nahe gelegene Weserrenaissance-Museum im Schloss Brake. Der nächste Besuch gilt Schloss Hämelschenburg, einem immer noch bewohnten Adelssitz.

Samstag, 06. 07. 2024

Einen der Reisehöhepunkte bietet das schaumburg-lippische Mausoleum an der Martinikirche zu Stadthagen: Der gebürtige Niederländer Adriaen de Vries, der in Florenz sein Handwerk gelernt hat, schuf das Familiengrabmal mit der Bronzestatuengruppe der Auferstehung Christi. Und in der Residenzstadt Bückeburg lernen wir mit dem Goldenen Saal und der Kapelle des Schlosses sowie der evangelischen Stadtkirche drei ungewöhnliche Werke der deutschen Renaissance kennen. Außerdem erkunden wir mit einem kleinen Spaziergang die alte, einst hessische Universitätsstadt Rinteln.

Sonntag, 07. 07. 2024

Auch die Rückfahrt bietet Sehenswertes. Zunächst widmen wir uns der geheimnisvollen Felsgruppe der Externsteine mit ihren rätselhaften Steinreliefs aus der Zeit der Romanik. Einen Stopp ist uns eines der prächtigsten Renaissanceschlösser der Region wert: Schloss Neuhaus, einst Residenz der Paderborner Fürstbischöfe, inmitten eines liebevoll rekonstruierten Barockgartens. Und da wir schon das Schloss der Bischöfe gesehen haben, werfen wir auch noch einen Blick in ihren Dom in der Nähe der berühmten Paderquellen. Dort beeindruckt auch noch ein letztes Bauwerk im Stil der Weserrenaissance, es ist das Rathaus der Stadt.
Danach geht es auf direktem Wege zurück nach Lohr.

Sonntag, 07. 07. 2024

Auch die Rückfahrt bietet Sehenswertes. Zunächst widmen wir uns der geheimnisvollen Felsgruppe der Externsteine mit ihren rätselhaften Steinreliefs aus der Zeit der Romanik. Einen Stopp ist uns eines der prächtigsten Renaissanceschlösser der Region wert: Schloss Neuhaus, einst Residenz der Paderborner Fürstbischöfe, inmitten eines liebevoll rekonstruierten Barockgartens. Und da wir schon das Schloss der Bischöfe gesehen haben, werfen wir auch noch einen Blick in ihren Dom in der Nähe der berühmten Paderquellen. Dort beeindruckt auch noch ein letztes Bauwerk im Stil der Weserrenaissance, es ist das Rathaus der Stadt.
Danach geht es auf direktem Wege zurück nach Lohr.

Leistungen:

 * Fahrt mit einem modernen Reisebus der Firma Greser (Marktheidenfeld)
* 3 Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstücksbüfett im ****Hotel Mercure Hameln
* Dreigängiges Menü am Ankunftsabend
* Durchgängige Reiseleitung und Führungen vor Ort (wenn möglich) durch den
Kunsthistoriker Thomas Huth
* Eintritte: Klosterkirche Corvey, Schloss Brake, Schloss Hämelschenburg, Kirche und Mausoleum
Stadthagen, Schloss Bückeburg, Externsteine
* Sämtliche Parkgebühren und Ortstaxe in Hameln

Wann und wo:

Abfahrt: 04. 07. 2024 um 8:30 Uhr an der Mainlände in Lohr

Rückkehr: 07. 07. 2024 gegen 18/19 Uhr am Ausgangspunkt

Zustieg in Frankfurt möglich 

 

Hotel:

Mercure Hotel Hameln
164er Ring 3
31785 Hamlen

 

PREIS:

664 pro Person im DZ
764 pro Person im EZ

* Der Preis gilt für eine Mindesteilnehmerzahl von 18 zahlenden Teilnehmern

Verfügbarkeit:


    Vielen Dank für Ihr Interesse!

    Bitte füllen Sie folgendes Anmeldungsformular aus.

    Teilnehmer(in) 1





    Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


    Teilnehmer(in) 2





    Bankverbindung ( für eventuelle Rücküberweisungen )


    Hotelzimmer

    EinzelzimmerDoppelzimmerDoppelzimmer mit zwei getrennten Betten (wenn verfügbar)

    Ihre besonderen Wünsche:

    Falls Sie besondere Wünsche haben, auf die wir nach Möglichkeit Rücksicht nehmen sollen, bitten wir Sie, diese anzugeben:

    RaucherNichtraucherGehbehindertengerechte UnterbringungSonstiges

    Reiserücktrittsversicherung

    Bei Bedarf bitte folgendes Kästchen ankreuzen. Das entsprechende Formular wird Ihnen dann gesondert zugeschickt.

    Ja, ich wünsche eine Reiserücktrittsversicherung.

    Erst mit schriftlicher Bestätigung durch rundum kultur und Überweisung der Anzahlung (Höhe wird Ihnen mitgeteilt) sind Sie verbindlich angemeldet. Es gelten die AGB von rundum kultur. Nach Eingang der Anzahlung bei uns schicken wir Ihnen eine Anmeldebestätigung, einen Reisepreissicherungsschein, sowie rechtzeitig vor der Veranstaltung weitere Unterlagen (Abschlussinformationen) und die Restrechnung über den Rechnungsbetrag.